Sie sind hier:

 
 
  Eigentum in Thailand

Immobilien Eigentum in Thailand

Apartments

Ausländer können in einem Apartmentgebäude Wohnungen kaufen bis zu maximal 49 % der Gesamtwohnfläche in einem Gebäude, also meist ca. die Hälfte aller Wohnungen in einem Projekt. Die in Ausländername gekaufte Wohnung wird dann im Grundbuch der lokalen Land Office auf den Namen des Ausländers eingetragen und ist danach verkauf -und vererbbar.

Die restlichen 51% der Wohnungen des Gebäudes können dann nur noch von Thailändern oder über eine Thai Company auch von Ausländern gekauft werden.
Diese 51% der Wohnungen sind oft etwas günstiger im Erwerb, erzielen dann aber auch einen geringeren Wiederverkaufswert.

Die Kaufnebenkosten mit allen Steuern und Notargebühren liegen in Thailand bei ca. 5,5% vom Wert der Wohnung.
 

Villen und Land

Hier gibt es derzeit zwei Möglichkeiten für ausländische Käufer.
 

       1.) Thai Ltd. Company

Ausländer können in Thailand Grundstücke nicht direkt erwerben und machen deshalb seit über 30 Jahren von der Möglichkeit Gebrauch eine Thai Limited Company zu gründen, die das Land besitzt. Der Ausländer wird als Geschäftsführer (Managing Director) eingetragen und kontrolliert die Company alleinig und somit alle Belange des Landbesitzes.

Der Ausländer als Geschäftsführer kann die Company, die den Grundbesitz hält, dann jederzeit weiterverkaufen und auch vererben.

Die thailändische Gesetzgebung sieht vor, dass sich maximal 49 % der Anteile dieser Firma im Ausländerbesitz befinden. Die restlichen Anteile liegen dann im Besitz von Thailändern. (Meist Angestellte des Rechtsanwaltsbüros, welches die Company gründet, oder Thai Verwandte und Freunde)

Die thailändischen Anteilseigner unterzeichnen undatierte, aber unterschriebene Blankoübertretungen ihrer Anteile und können somit jederzeit, auch rückwirkend, ersetzt werden durch neue Anteilseigner. Somit ist der Besitz des Landes für den Ausländer 100% abgesichert.

Ein Anwalt ihrer Wahl oder der Bauträger selbst richten diese Company für eine Gebühr von ca. 1000 bis 2000 € für Sie ein. Die jährlichen Kosten für die Bilanzierung dieser Company liegen bei ca. 300 €. Jährliche Grundsteuern werden nicht erhoben in Thailand.

In Pattaya kommt meist diese Option des Landbesitzes zur Anwendung.
 

          2.) Pachtvertrag

Die andere Option ist das Grundstück für 30 Jahre zu pachten Diese Pacht wird bei Land Office (Grundbuchamt in Thailand) auf den Landtitel eingetragen. Die Pachtzahlung ist stets beim Kaufpreis für eine Villa inkludiert.

In Hua Hin wird meist diese Form der Kontrolle über das Land gewählt, mit der Besonderheit, dass die Verlängerungsoption mit dem Bauträger vertraglich auf beliebig wiederholbare Zeitspannen von 30 Jahren festgeschrieben wird.

Die Pachtgebühr für alle verlängerten Zeiträume der Pacht ist bereits im Kaufpreis der Villa enthalten! Es fallen nur nach immer 30 Jahren die Gebühren auf der Land Office an um die Pacht wieder auf weitere 30 Jahre einzutragen. (Diese Gebühren liegen derzeit bei ca. 300 Euro)

 

           3) Vertrag für die Villa

Zur weiteren Absicherung des Besitzes kann das Haus auf dem Grundstück in einem separaten Vertrag direkt im Namen des Ausländers gekauft werden, da nur der Besitz von Land vom Thai Gesetzgeber besonders behandelt wird.

 

Weitere Fragen beantworten wir Ihnen gerne auch persönlich am Telefon oder per Email:

info@casa-tara.de

 



CASA TARA Immobilien Tel.:+49 (0) 32 12 / 10 45 890 | Irrtümer und alle Rechte vorbehalten.
[Powered by Immozentral © 2007-2018]